Also ich starte jetzt noch einen Blog über das Thema Fotografie. So wie sie mir am Herzen liegt. Ich werde viele Fragen stellen, beginnen wir gleich mit einer.

 Was soll das mit der Kreiskalligrafie?

 

Das Bild soll den folgenden Artikel symbolisieren. Wahrscheinlich bin ich altmodisch, aber wenn ich so durch die Fotoseiten des Netzes klicke, taucht die Frage auf, ob wirklich alles was technisch möglich ist auch wirklich angewendet werden muss. Das gilt nicht nur in der Fotografie, sondern betrifft unsere gesamte Zivilisation, aber das führt an dieser Stelle zu weit. In täglichem Rhytmus kommen neue Applikationen in die Verfügbarkeit, den Überblick zu behalten ist fast unmöglich. Sollen wir Alle testen? Leider hat der Tag nur 24 Stunden und das reicht nicht. Wie also auswählen?

Für die Beantwortung dieser Frage müssen wir einen Schritt zurücktreten und uns klar werden, was brauche ich denn wirklich? Was will ich denn fotografisch umsetzen? Will ich fotografieren oder am PC arbeiten? Es bedarf also einiger kontemplativer Anstrengungen um sich dann an das Abenteuer der Auswahl der Werkzeuge zu wagen. Jetzt kommen keine gut gemeinten Ratschläge welche heute noch so tollen und morgen schon veralteten Programme wir uns antun sollen, nein, solange die Frage nach der Zielsetzung in unserer Fotografie nicht geklärt ist, müssen wir darauf verzichten.

 

So lasse ich sie bis zum nächsten Beitrag mit der Frage zurück: Was will ich mit meiner Fototgrafie?

 

Der Andreas